Willkommen auf den Seiten der Waiblinger Tafel e.V.!

Aktuelle Termin-Hinweise:

Der Tafel-Laden ist 2018 noch an folgenden Tagen geschlossen:

....................................................................................................................

Herzliche Einladung zur Mitgliederversammlung am 26. April 2018

Am Donnerstag, den 26.April 2018 findet die jährliche Mitgliederversammlung der Waiblinger Tafel e. V. statt (19.00 Uhr im IG Metall-Gewerkschaftshaus, Fronackerstr. 60).

Auf der Tagesordnung stehen neben den Jahres- und Kassenberichten die Neuwahl des gesamten Vorstands für die nächsten beiden Jahren sowie einige Satzungsänderungen auf der Tagesordnung.

Die geplanten Satzungsänderungen betreffen die Zusammensetzung des Vorstands und eine vorgeschlagene Namensänderung im Rahmen des neuen, bundesweiten Markenauftritts der Tafeln.

Zudem wird der Vorstand einen Ausblick auf die anstehenden Veranstaltungen in diesem Jahr geben, vor allem mit Blick auf das 25-jäjrige Bestehen der Tafeln in Deutschland.

Wir würden uns freuen, wenn nicht nur zahlreiche Mitglieder der Waiblinger Tafel, sondern auch an unserer Arbeit Interessierte an dieser Mitgliederversammlung teilnehmen würden!

...................................................................................................................

Die Evangelische Kirchengemeinde Waiblingen und die katholische Antonius-Gemeinde Waiblingen laden ein zum

Gebet für Gerechtigkeit am Donnerstag, 3. Mai 2018, 19.30 Uhr im Nonnenkirchlein (neben der Michaelskirche)

Thema des Abends: „Armut selbst erlebt“ – ein Betroffener berichtet

Mitglieder des Tafelvorstands gestalten den Gottesdienst mit und stehen nach der halbstündigen Liturgie für Fragen zur Waiblinger Tafel zur Verfügung.

...................................................................................................................

Liebe Tafel-Freundinnen und -Freunde,

sicher haben Sie die Geschehnisse rund um die Essener Tafel und die vielfältigen Reaktionen in den Medien verfolgt.

Der Vorstand der Waiblinger Tafel hat in diesem Zusammenhang eine eigene Stellungnahme verfasst und an die Print-Medien in und um Waiblingen geschickt, der sich die Tafeln in Murrhardt, Weinstadt und Winnenden (mit uns in der Regio-Tafel verbunden) sofort angeschlossen haben:

Gemeinsame Stellungnahme der Waiblinger Tafel und den Tafeln in Murrhardt, Schorndorf, Weinstadt und Winnenden (Regio-Tafeln Rems-Murr) zu den Vorgängen rund um die Essener Tafel und den Berichten und Reaktionen in der Öffentlichkeit

Seit einigen Tagen sind die Vorgänge in der Essener Tafel Thema in den verschiedensten Medien (s. auch die Samstags-Ausgabe der WKZ vom 24.2.2018).
Dazu möchte sich die Vertreterinnen und Vertreter der Waiblinger Tafel und der Regio-Tafeln Rems-Murr wie folgt äußern:

Wir bedauern es sehr, dass die Essener Tafel die Regelung getroffen hat, nur noch Neukunden mit deutschem Pass aufzunehmen.

Diese Regelung widerspricht dem Grundsatz der Tafeln in Deutschland, dass die Bedürftigkeit und nicht die Herkunft das entscheidende Kriterium ist, bei den Tafeln einkaufen zu können. Wir hoffen, dass die Essener Tafel diese Regelung wieder aufheben und andere organisatorische Maßnahmen ergreifen wird – wohl wissend, dass die Essener Situation zahlenmäßig nicht mit der im Rems-Murr-Kreis zu vergleichen ist.

In unserer Region ist der Anteil an Kundinnen und Kunden mit Migrationshintergrund ebenfalls hoch, ebenso zählen einige davon zum Personenkreis der Geflüchteten. Häufig ist auch der Andrang vor den Tafel-Läden groß.
Dank der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden waren wir bisher aber in der Lage, Situationen wie die in Essen zu verhindern bzw. entschärfen zu können. Dies geschieht u. a. durch den gesteuerten Einlass für eine überschaubare Zahl an Kunden und den Einkauf in haushaltsgerechten Mengen. Mit Hilfe unserer Sponsoren sind wir zudem meistens in der Lage, ein ausreichendes Angebot während der der gesamten Laden-Öffnungszeiten vorhalten zu können, für das die Kunden einen geringen Beitrag entrichten müssen.

Entsetzt sind wir darüber, wie die Situation in einer offensichtlich einzelnen von über 900 Tafeln in Deutschland von bestimmten Gruppierungen missbraucht wird, um ihr ausländer- und flüchtlingsfeindliches Gedankengut zu rechtfertigen. Dies verurteilen wir ausdrücklich und distanzieren uns davon.

Simon Busch und Erika Severin
Vorstand der Waiblinger Tafel e. V.
im Namen der Regio-Tafeln Rems-Murr in Murrhardt, Schorndorf, Weinstadt und Winnenden

...................................................................................................................

Innerhalb Waiblingens haben wir sehr viel Zuspruch erfahren, es gab nur wenige negative Reaktionen. Die Waiblinger Kreiszeitung hat nicht einfach die Stellungnahme veröffentlich, sondern die zuständige Redakteurin, Frau Jutta Pöschko-Kopp, kam persönlich in den Tafelladen um mit Vorstand und Ladenleitung zu sprechen – lesen Sie den WKZ-Artikel unter dem Presse-Link. Wir freuen uns natürlich über so viel öffentlichkeitswirksame Unterstützung!

>> Presseartikel: Entsetzt über Fremdenfeindlichkeit (WKZ)

...................................................................................................................

Herzlichen Dank den Kundinnen und Kunden, aber auch an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von EDEKA in Korb, Treff 3000 in WN-Hohenacker und dem cap-Markt in WN-Beinstein: Bei der aktuellen „Tüten-Aktion“ – es werden in den genannten Einzelhandelsgeschäften Tüten mit länger haltbaren Lebensmitteln im Wert von 5 € zum Kauf angeboten und anschließend der Waiblinger Tafel gespendet - kamen ca. 600 Tüten zusammen!

Fast 400 Tüten konnte der cap-Markt zugunsten der Waiblinger Tafel sammeln – das Foto zeigt unsere Ladenleiterin Frau Off (l.) zusammen mit Frau Tomasi und Herrn Gödl vom cap-Markt in Waiblingen-Beinstein bei der Übergabe der Tüten.


Herzlichen Dank auch an die vielen Spenderinnen und Spender, die in der Advents- und Weihnachtszeit wieder in vielfältiger Weise an die Waiblinger Tafel gedacht haben und viele Geld- und Sachspenden zur Verfügung gestellt haben. Hier nur einige Beispiele:

Fa. Elektro-Bauer, Fa. Konz, WKZ-Hilfsverein, Jung-Hebetechnik, Fa. Garten-Dehner sowie viele Online-Spenden

Unsere Kundenkinder freuten sich über Geschenke vom Weihnachtstern der Christoph-Sonntag Stiftung, vom REAL-Weihnachtswunschbaum, aus der Daimler-Karton-Aktion, unsere erwachsenen Kunden über 100 Päckchen vom Stadtseniorenrat für Senioren, 150 Zirkuskarten vom Lions-Club und 80 Beutel mit selbstgebackenen Gutsles vom Integrationsrat.

....................................................................................................................

Zu Ihrer Information:
Die aktuelle Zahl der Haushalte mit Tafel-Kundenkarte

Aktuell besitzen ca. 700 Haushalte einen Ausweis der Waiblinger Tafel, damit können bis zu 1.500 - 1.700 bedürftige Menschen mit Nahrungsmitteln versorgt werden. Täglich werden zwischen ca. 80 und 100 Kunden versorgt, an langen Donnerstagen sogar bis zu 150. Dies ist nur mit dem großen Engagement der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, den Spendern und Sponsoren sowie der Unterstützung unserer Mitglieder möglich. Ohne diese würde unser Ladenbetrieb nicht funktionieren. Ihnen allen gilt unser Dank!

...................................................................................................................

....... noch eine Frage .......

Haben Sie schon einmal daran gedacht

Informationen erhalten Sie direkt im Tafel-Laden unter 07151/ 98 15 969 oder per E-Mail an petra.off@waiblinger-tafel.de.

Wir sind für Ihre Unterstützung dankbar!

Im Tafelladen in der Fronackerstr. 70 sammeln wir auch weiterhin ausgediente Handys, die Verwertung der kostbaren "Inhalte" kommen der Tafel-Arbeit zu Gute.

...................................................................................................................

Unterstützen Sie bitte auch weiterhin die Waiblinger Tafel und den Vorstand und die Ehrenamtlichen in ihrer Arbeit!

Erika Severin und Simon Busch
für den Vorstand der Waiblinger Tafel e.V.